Warme Mahlzeit – aus wenig mach viel


Arm trotz Vollzeitbeschäftigung

Warme Mahlzeit
Eintöpfe sind wahre Nährstoffbomben. Sie lassen sich auch für mehrere Tage zubereiten.

Viele Menschen leben trotz Vollzeitbeschäftigung in relativ armen Verhältnissen. Die Miete kann nicht immer, oder nicht pünktlich gezahlt werden, die Energieträger halten ebenfalls monatlich die Hand auf und mit dem „täglich´Brot“ ist es auch nicht getan. Viele dieser Menschen haben nicht nur sich selbst zu ernähren, sondern haben auch Kinder, die vielleicht wenige Wünsche äußern, müssen dennoch täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden. Laut Medien können sich Menschen, die knapp unter der Armutsgrenze leben, nur jeden zweiten Tag – manche noch seltener – eine warme Mahlzeit gönnen. Dabei ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung auch für die tägliche Leistungsfähigkeit unverzichtbar. Dies gilt nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Da stellt sich doch die Frage, wie man trotz wenig Geld gut über die Runden kommt, vor allem was die Ernährung betrifft. In diesem Artikel haben wir für Sie einige wertvolle Tipps und Tricks zusammengetragen.

Warme Mahlzeit  - Für mehrere Tage kochen

 

Warme Mahlzeit
Auch Aufläufe kann man Tag drauf noch sehr gut aufwärmen. Frischer Salat dazu und fertig ist eine warme Mahlzeit

Zwar ist es schöner, wenn man jeden Tag etwas anderes auf dem Tisch steht, doch wenn das Geld nicht dafür ausreicht, dann kann man auch schon Mal zweimal hintereinander das Gleiche essen. Speisen mit Soßen zum Beispiel kann man wunderbar „strecken“, so machen Sie mehr aus Ihrem Essen! Selbst wenn hier nur wenig Fleisch enthalten ist, können Sie die Soße am nächsten Tag mit Nudeln oder Kartoffeln und vielleicht mit ein wenig Salat verzehren. Wenn Sie die Möglichkeit haben, gekochtes Essen portionsweise einzufrieren, haben Sie schon fast dafür gesorgt, dass sie täglich etwas anderes essen können. Eingefrorenes Essen, abgefüllt in kleinen Portionsdosen lassen sich über Nacht im Kühlschrank auftauen, sodass ein Aufwärmen selbst ohne Mikrowelle in einem kleinen Topf möglich ist.

Zum Einfrieren eignen sich übrigens auch

  • Brot
  • Nudeln
  • Butter
  • Kuchen und
  • Speisen mit Soßen.

Reste verwerten

 

Warme Mahlzeit
Nudeln mit Gemüse in der Pfanne gebraten geben ein tolles Mittag- oder Abendessen ab

Sind Nudeln oder Reis als Beilage übrig geblieben kann man diese wunderbar am nächsten Tag mit etwas Fett und Gewürzen in einer Pfanne braten. Sie können Gemüse oder Eier unter die Nudeln oder den Reis mischen und zusammen braten. So haben Sie im Handumdrehen ein frisches, warmes Mittag- oder Abendessen gezaubert. So lassen sich übrigens auch übrig gebliebene Semmel- oder Kartoffelknödel verarbeiten! Auch gekochtes oder gebratenes Fleisch lässt sich am nächsten Tag noch verwenden, vorausgesetzt es wurde im Kühlschrank aufbewahrt. Schneiden Sie das Fleisch einfach klein, bestreichen Sie Brot- oder Toastbrotscheiben mit etwas Butter oder Margarine und verteilen das Fleisch darauf. Oben eine Scheibe Käse und ab in den Ofen für ein paar Minuten. Ratzfatz ist ein warmes Sandwich fertig. Ein paar saure Gürkchen dazu sind perfekt.

Vorausschauend einkaufen

 

Reste verwerten
Aus Bratenresten lassen sich vollwertige Mahlzeiten in Form von Sandwiches zubereiten

Werbung ist in vielen Haushalten unerwünscht. Dabei sind die Werbeprospekte durchaus nützlich. Jede Woche gibt es etwas anderes im Sonderangebot. Das heißt aber nicht, dass das Fleisch aus dem Angebot schlechtere Qualität hat, als das Fleisch, das die Woche drauf fast doppelt so viel kostet! Wenn Sie die Möglichkeit haben, kaufen Sie Großpackungen. Diese können Sie zusätzlich noch einmal halbieren und was Sie nicht sofort benötigen, einfach einfrieren. Aus Gulaschfleisch können Sie nämlich nicht nur Gulasch kochen, sondern auch zahlreiche andere leckere Gerichte. Obst und Gemüse schmecken ganz sicher frisch am besten, doch auch Tiefkühlgemüse oder -Obst verfügt über alle Vitamine und Nährstoffe, wie Frischware. Auch hier lohnt es sich, auf die Sonderangebote zu schauen. Selbst im Discounter können Sie noch einmal bares Geld sparen, wenn Sie auf die Sonderangebote zurückgreifen! Sie sparen zudem, wenn Sie nur einmal in der Woche einkaufen, anstatt täglich zum Supermarkt fahren/laufen müssen. Grundnahrungsmittel wie Zucker, Mehl, Öl, Essig, Nudeln, Reis, Tomatenmark oder passierte Tomaten sollten Sie auf Vorrat kaufen, so können Sie selbst aus ganz wenigen Zutaten eine warme Mahlzeit zubereiten. Pilzkonserven, Rotkohl, saure Gurken oder Pusztasalat halten sich lange und sind die perfekte Ergänzung in oder zu jeder Mahlzeit. Für eine Tomatensuppe brauchen Sie nur passierte Tomaten, eine Hand voll kleine Nudeln oder Reis, etwas Salz, Pfeffer und Zucker. Durch die Nudeln als Einlage macht auch eine Suppe satt.

Für Rezepte und weitere Ideen können Sie mich gerne unter der Emailadresse, die im Impressum angegeben ist kontaktieren. Selbstverständlich kostenlos!

Weitere Ideen können gerne als Kommentar eingetragen werden!


Anni Prohaska

Anni Prohaska

Anni Prohaska, geborene Erdehli, Baujahr 1971 stammt aus Ungarn und lebt bereits seit 1990 im deutschsprachigen Raum. Sie blickt auf mehrere erfolgreiche Projekte im Internet zurück. Hauptbetätigungsfeld ist das Verfassen von qualitativ hochwertigem Unique Content mit Schwerpunkt auf Gesundheit, Medizin, Ratgebertexte und vielem mehr.
Anni Prohaska

Letzte Artikel von Anni Prohaska (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.